Klara flickenreich

Expertin für traditionelles Patchwork

Quilten mit der Nähmaschine

Quilten wie die Profis! Die meisten Nähmaschinen eignen sich auch zum Quilten. Beim Quilten wird eine Fläche abgesteppt, so dass Oberseite, Futter und Rückseitenstoff miteinander verbunden werden. Dies kann punktuell, linienförmig und auch vollflächig geschehen.


Nun auch online: Freihandquilten mit der eigenen Nähmaschine.


Freihand Quilten / free motion

Was wäre Patchwork ohne das Quilten? Die meisten Patchworkarbeiten bestehen aus drei Materialschichten, die im Prozess des Quiltens miteinander verbunden werden. Entdecke das Quilten an der Maschine: mit Hilfsmitteln und freihand geführt.

In diesem Kurs erlernst du die Grundtechniken des freihand geführten Maschinenquiltens, wie du mit geraden Linien, Schwüngen, Kreisen und Zacken Flächen füllst und Motive gestaltest. Diese Technik wird auch free motion quilting genannt. Es geht darum, eine Fläche komplett auszufüllen, und zu sehen, wie unterschiedlich das Freihandquilten wirken kann, je nachdem welche Muster du anwendest.

Achtung! Du benötigst einen Stopf-/Quiltfuß für deine Nähmaschine. Diesen erkennst du am runden Teller. In der Regel besteht dieser lediglich aus einem feinen Metallring, bei manchen Maschinen gibt es auch einen größeren Aufsatz aus Plastik. Beide Füße ermöglichen dir eine freie Sicht auf deine Quiltarbeit.

Unter Anleitung machst du dich mit den Möglichkeiten und Einstellungen deiner Maschine vertraut und entdeckst die unendliche Freude am Gestalten von gequilteten Flächen! Du möchtest mehr über das Freihandquilten erfahren und es vielleicht schon bald selbst beherrschen? Schreibe mir und erhalte die Informationen zum nächsten Kurs.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten